JETZT ALPENHÜTEHUNDE ERLEBEN

JETZT
ALPENHÜTEHUNDE
ERLEBEN!

Alpenhütehunde - lassen Sie sich überraschen

Auf unserer Startseite erhalten Sie einen ersten Eindruck über die optische Vielfalt und die Beschreibung der Rasse.

SCHÖN, DASS SIE UNSERE SEITE BESUCHEN. HIER KOMMEN DIE ERSTEN RASSEINFORMATIONEN.

WIE IST ER DENN NUN?

Sein Wesen

Der Alpenhütehund hat viele Merkmale, die für einen  klassischen Hütehund typisch sind. Er rennt gerne, ist schnell, wendig und lernfähig.

  • Er liegt vom Hütestil zwischen Border Collie und Altdeutschem  Hütehund.
  • Er hat eine “geringe Affinität zu Wild”.Freilauf ist für die Rasse absolut  wichtig. 
  • Gut erzogene Hunde neigen nicht zum Weglaufen.
  • Er ist schwindelfrei. Sie klettern gerne auf Sandhügel und Holzstöße.
  • Alpenhütehunde sind keine Wasserfreunde.
  • Er zeigt ein gutes Sozialverhalten.
  • Er ist ein anstrengender Welpe und Junghund.
  • Er ist ein guter Familienhund mit ausgeprägtem eigenen Charakter.
  • Er lebt mit seinem ganzen Herzen für und mit seinen Menschen.

HANDLICH UND DOCH EIN ECHTER HUND.

Seine Gesundheit

Bei dem Alpenhütehund handelt es sich um eine robuste und wenig krankheitsanfällige Rasse.

Das erreichbare Alter der Tiere liegt bei 14-16 Jahren.

Bekannte Erbkrankheiten sind:  

  • Hüftgelenksdysplasie, kurz HD
  • Patellaluxation, kurz PL
  • erbliche Augenkrankheiten
  • MDR-1-Defekt

Der Rassestandard

Allgemeines Erscheinungsbild:   

Der Alpenhütehund ist ein mittelgroßer, temperamentvoller, kurz- oder langstockhaariger Hütehund mit überdurchschnittlicher Intelligenz . Er gehört zur Gruppe der treibenden und Befehle ausführenden Schäferhunde.  

 

Verhalten/Charakter (Wesen):   

Ein kleiner, mutiger, sehr wendiger Hund, schlau, zur Initiative fähig. Er arbeitet, wenn er es einmal richtig gelernt hat, auch ohne direkten Kontakt zu seinem Hundeführer. Er ist schwindelfrei und ein gewandter Kletterer. Der Alpenhütehund ist seinen Menschen treu ergeben und verteidigt seine Menschen im Ernstfall durchaus. Er hat keinen deutlich angeborenen Hütetrieb, dieser muss erst geweckt und dann gelenkt werden.

Der Alpenhütehund hat eine geringe Affinität zu Wild, d.h. sein Jagdtrieb ist eher verkümmert.

Interesse besteht jedoch an Mäusen, anderen kleinen Nagetieren und ähnlichen Kleintieren (Maulwurf). Diese werden durchaus mit Eifer gefangen und teilweise auch vertilgt.

Kopf:                                                                                                                                                 

Fang und Schädel stehen im Verhältnis 1 : 1 zueinander.  Der Fang verjüngt sich keilförmig, ist jedoch nicht  lang und schmal. Der Nasenrücken ist gerade, der Stop mittel ausgeprägt. Die Lefzen liegen dem Gebiss fest an, nur beim Rüden ist ein leicht sichtbarer Mundwinkel gestattet. Die Lefzen sind in den Mundwinkeln gezackt, dies darf aber bei geschlossenem Fang nicht zu sehen sein. Das bleibende Gebiss ist deutlich kräftig und gesund. Es soll bei einem V1 -Hund vollständig sein. Gelegentlich fehlt ein Prämolar oder er ist doppelt. Dies soll geduldet werden. Das Gebiss schließt als Scherengebiss, Zangengebiss ist zulässig.

Die Nase ist leicht abgerundet und von schwarzer oder schokoladenbrauner Färbung. Eben solche Färbung weisen Lefzen und Augenlider auf. Wechselnase ist bei blonden Tieren zulässig. Merle-farbene Alpenhütehunde dürfen eine gescheckte Nase haben.

Die Augen sind mittelgroß, leicht dreieckig und mit wachem, freundlichem  Ausdruck. Ihre Färbung ist dunkelbraun, nur bei blue-merle oder red-merle farbenen Tieren sind ganz oder teilweise blaue Augen gestattet. Vorrang hat auch hier das dunkle Auge. Die Augenlieder schließen fest, kein Ek- oder Entropium. 

Die Ohren sind hoch angesetzt und mittelgroß. Es ist jede Form des Kippohres, sowie das ganz aufrechte  Stehohr erlaubt. Der Ohransatz muss immer stehen und die Ohren müssen deutlich beweglich sein. Die Ohrspitzen sind abgerundet und nie spitz. Die Ohren müssen nicht symmetrisch sein, d.h. beides z.B. Stehohren. Verschiedene Ohrformen am gleichen Hund sind zulässig. Der Hals ist kräftig, mittellang,  gut bemuskelt, aber immer ohne Wamme.

Rumpf und Rute:

Der Hund ist etwas länger als hoch. Der Rücken  ist mittellang  und gerade. Er darf nicht abfallen. Der Brustkorb ist groß, tief und rund, fast tonnenförmig;  er macht fast 2/3 des Rumpfes aus. Der Bauch  ist gut aufgezogen. Die Rute ist mitteldick, hoch angesetzt, immer leicht gebogen und  kräftig dicht behaart.

Sie wird in  der Ruhe hängend und in der Bewegung säbelförmig  erhoben möglichst über der Rückenlinie getragen.  Einige Tiere weisen noch eine urtümliche Ringelrute auf. Diese ist  fast permanent auf dem Rücken gerollt. Beide Rutenformen sind gleichwertig, letztendliches Zuchtziel ist die Säbelrute.

Gliedmaßen: 

Die  Vorderläufe sind gerade, der Unterarm ist lang und trocken bemuskelt. Die Fessel bildet mit der Waagerechten einen Winkel von 45 bis 55 Grad. Die Hinterläufe sind leicht steil gestellt, die Oberschenkel leicht gebogen, relativ breit und trocken. Die Oberschenkelmuskeln sind ausgeprägt. Die Sprunggelenke   sind gut entwickelt. Die hinteren Fesseln sind steiler als die vorderen. Die Pfoten sind Hasenpfoten. Sie sind länglich, nicht ganz geschlossen und weisen eine starke Behaarung zwischen den Pfotenballen auf. Die Krallen sind deutlich kräftig und leicht gebogen, Pfotenballen elastisch und fest. Die Farbe der Krallen ist möglichst schwarz oder dunkelbraun. Helle Krallen nur gestattet bei weißen oder merle-farbenen  Pfoten oder blonden Tieren.

Der Rassestandard Fortsetzung

Haut, Behaarung und Farbe:         

Die Haut ist grau bis hellgrau, nur die Haut weißer Fellpartien ist rosa. Blonde Hunde sollten eine hellgraue Haut haben. Der Gaumen ist schwarz bis schieferfarben, auch stark gefleckt oder dunkelbraunrot. Die Zunge ist rein rosa. Als Haarart ist nur Stockhaar gestattet, davon aber alle Varianten (Langstockhaar, Kurzstockhaar, Zwischenformen).         

Das Deckhaar ist glänzend, in sich fest, in seiner Gesamtheit aber weich, auf keinen Fall aber seidig. Die Unterwolle ist matt, flusig und mittelmäßig vorhanden. Das Deckhaar ist immer fester und dunkler als die Unterwolle. Kopf, Fang und die  Vorderseiten der Vorder- und Hinterläufe sind immer kurz, anliegend und dicht behaart. Die Rute ist dick und dicht, der Unterleib hingegen nur gering behaart. Das Fell ist in seiner Gesamtheit wasser- und schmutz- abweisend und nicht filzend. Fellwechsel ausgeprägt etwa zwei Wochen zwei Mal im Jahr,  bei Hündinnen jeweils etwa 14 bis 16 Wochen nach der Hitze. Rüden haaren seltener ab. Welpenfellwechsel mit etwa 16 Wochen, Jugendfellwechsel etwa mit 8 bis 10  Monaten, endgültiges Fell erst nach dem zweiten Fellwechsel nach der Geschlechtsreife.              

 

Zu den Standardfarben des Fells gehören:

  • tiefes schwarzbraun, schwarz, schwarzgrau mit und ohne Flecken und Sprenkeln von roter, rötlicher oder beiger Tönung
  • blue-merle (gesprenkelt mit hellem bis dunklem grau auf schwarzer oder schwarzbrauner Grundfärbung)
  • schokoladenbraun
  • red-merle (gesprenkelt mit heller farbenem rot bis rötlichgrau auf schokoladenfarbener Grundfärbung)
  • alle Blondstufen vom hellsten weißblond bis dunklem rotblond.

Verdünnungsfarben können auftreten. Diese sind: blau, silbergrau, isabellfarben. Alpenhütehunde, die eine dieser Farben tragen, dürfen nur mit den Standardfarben verpaart werden.

Die Verpaarung merle-farbener und das Merle-Gen tragender Hunde unter- und miteinander ist verboten. Bei Unklarheiten muss zwingend ein DNA-Test durchgeführt werden.

Weiße Abzeichen sind an Brust, Hals, Bauch, Pfoten, Rutenspitze und am Kopf als Stern oder Blesse zugelassen, dürfen aber nur bis zu 1/3  des  Fells betragen.

Tan-Abzeichen sind bei allen Farben gestattet und können mehr oder weniger stark  ausgeprägt sein.

Größe:

Ideal für beide Geschlechter 37 – 47 cm. 

Geduldet:   Rüden 47 – 50 cm, Hündinnen  35 – 37 cm 

Fortbewegung:

Im Schritt: langsam, nicht trippelnd, Kopf dabei tiefer als bei den anderen Gangarten gehalten

Im Passgang: etwas schneller als der Schritt, der Hund läuft in seiner Gesamtheit leicht schräg

Im Trab: raumgreifend, leicht schwebend, Kopf erhoben                                                                                      

Im Galopp: weniger raumgreifend, aber sehr flink, typischer Arbeitsgalopp, kann daraus abrupt    abbremsen und wenden.

Fehler:

Als Fehler sind grundsätzlich alle Abweichungen von obiger Beschreibung zu werten. Charakterfehler sind immer Zucht ausschließend.

Charakter und Verhalten haben im Zweifelsfall Vorrang vor körperlichen Werten!         

Farbfehler: 

Mehr als 1/3 weiß, schäferhundfarben (zobelfarben in jeglicher Form), blonde Hunde mit dunklen Haarspitzen, helle Hunde mit dunkler Maske, einfarbig weiß.

Sonstige Fehler:

Angeborene Stummelrute, Einhodigkeit oder keine Hoden beim Rüden, kann nicht bellen.

HUNDE MIT CHARAKTER

Sollten Sie Fragen zur Rasse oder dem Verein haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

KONTAKT

1. Vorsitzende:
Christiane Raßmanns-Püth
Lippmauer 19 a, 45721 Haltern am See
Tel.: 0171 1942441
E-Mail: rassmanns(at)alpenhuetehunde.de

2. Vorsitzender:
Dr. Torsten Stojanik
Hennewiger Weg 22 a, 45721 Haltern am See
Tel.: 02364 606259
E-Mail: torsten.stojanik(at)t-online.de

Hauptzuchtwart:
Gabriele Nixdorf
Buchenweg 5, 59329 Wadersloh-Distedde
Tel.: 02520 931798 | Mobil: 01718823822
E-Mail: gabrielenixdorf(at)t-online.de

Kassenwart:
Christiane Oversohl
Plaggenheide 4, 45721 Haltern am See
Tel.: 02364 507527
E-Mail: christiane.oversohl(at)freenet.de

 

Fotografie:
Katharina Gron
Torsten Stojanik
Carsten Strübbe: www.instagram.com/carstenstruebbe

SITEMAP

Alpenhütehunde

· Rasse
· Verein
· Interessenten
· Aktuelles
· Züchter
· Impressionen
· Kontakt

IMPRESSUM

Angaben gemäß § 5 TMG:
Alpenhütehunde Club Deutschland e. V.
Lippmauer 19a, 45721 Haltern am See

Vertreten durch:
1. Vorsitzender Christiane Raßmanns-Püth
2. Vorsitzender Dr. Torsten Stojanik

Kontakt:
Telefon: 0171 1942441
E-Mail: rassmanns@alpenhuetehunde.de

Bankverbindung:
Volksbank Haltern eG: 
Stadtsparkasse Haltern am See: 

Registereintrag:
Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht:Amtsgericht Marl
Registernummer: 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: 
Dr. Torsten Stojanik
Hennewiger Weg 22a, 45721 Haltern am See

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte 
Als Diensteanbieter sind wir gemaß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.